Formen der Basalen Stimulation

Seminarnummer: PFLE001-1
Informationen über andere Menschen sammeln, ihr Verhalten zu beobachten, zu beurteilen, zu dokumentieren und zu reflektieren, gehört zu den wesentlichen Qualifikationen der Pflegenden. Wahrnehmungsfähigkeiten verändern sich mit dem Alter(n) und mit dem Hinzukommen von Erkrankungen. Das Seminar sensibilisiert für diese Wahrnehmungsveränderungen und appelliert daran, die eigene Wahrnehmung kritisch zu hinterfragen.
Präsenz
8 Seminarstunden
3 Termine verfügbar
Teilnahmebescheinigung
Terminauswahl
Die Basale Stimulation gilt als eines der am häufigsten angewendeten Pflegekonzepte zur Förderung wahrnehmungsbeeinträchtigter Menschen. Das Gefühl für den eigenen Körper, die räumliche Orientierung, die Sinneswahrnehmung und Kommunikation kann durch schwere Krankheiten oder lange Bettlägerigkeit beeinträchtigt werden. Das Konzept der Basalen Stimulation soll dem entgegenwirken.

Zielgruppe

Menschen, die in der Pflege und/oder Betreuung von Menschen mit Schwerst-/Mehrfachbehinderungen, mit Schädel-Hirn-Traumata, mit hemiplegischen, appallischen, komatösen oder demenziellen Syndromen tätig sind.

Inhalt

Modul 1: Wahrnehmung
  • Grundlagen
  • Wahrnehmungsfehler
  • Wahrnehmungsmöglichkeiten, Aktivierung unterschiedlicher Wahrnehmungsbereiche
  • Veränderung der Wahrnehmung im Alter und mögliche Folgen
  • Wahrnehmungsübungen/Unterstützungsangebote
Modul 2:
  • Grundlagen zur Basalen Stimulation (orale Stimulation, vibratorische Stimulation, taktile Stimulation, auditive Stimulation, visuelle Stimulation, somatische Stimulation)
  • Wahrnehmungsübungen zu den unterschiedlichen Wahrnehmungsbereichen
  • Bewegungsübungen, Kommunikationshilfen für die nonverbale Kommunikation
  • Berührungsqualitäten in Selbsterfahrungsübungen erleben, Initialberührungen
  • Biografische Anamnese
  • Exemplarisch durchgeführte atemstimulierende Einreibung oder beruhigende Ganzkörperwaschung
Teilnahmebescheinigung

8 Seminarstunden
1 Tag

08:30 bis 16:00 Uhr
VDSI Punkte Arbeitsschutz: 0
VDSI Punkte Brandschutz: 0
VDSI Punkte Managementsysteme: 0
VDSI Punkte Gesundheitsschutz: 0
VDSI Punkte Security: 0
VDSI Punkte Umweltschutz: 0
Weiterbildungspunkte Registrierung beruflich Pflegender: 5

Seminarbuchung: Jetzt passenden Termin & Ort wählen

14.03.2022 - 14.03.2022
Bad Liebenstein
195,00 €
Nettopreis (zzgl. MwSt.)
232,05 €
Bruttopreis (inkl. MwSt.)
 

Veranstaltungsnummer: PFLE001-1.25

Veranstaltungsort: TÜV Akademie GmbH

Preisdetails

Im Preis enthalten sind Seminarverpflegung, Lern- und Arbeitsmittel sowie Lehrmaterial in digitaler oder gedruckter Form.

Seminar:
195,00 €
Nettosumme:
195,00 €
zzgl. 19 % MwSt.::
37,05 €
Endpreis (Brutto)
inkl. 19 % MwSt.
232,05 €
 
01.08.2022 - 01.08.2022
Berlin
195,00 €
Nettopreis (zzgl. MwSt.)
232,05 €
Bruttopreis (inkl. MwSt.)
 

Veranstaltungsnummer: PFLE001-1.26

Veranstaltungsort: Tagungshotel

Preisdetails

Im Preis enthalten sind Seminarverpflegung, Lern- und Arbeitsmittel sowie Lehrmaterial in digitaler oder gedruckter Form.

Seminar:
195,00 €
Nettosumme:
195,00 €
zzgl. 19 % MwSt.::
37,05 €
Endpreis (Brutto)
inkl. 19 % MwSt.
232,05 €
 
18.11.2022 - 18.11.2022
Erfurt
195,00 €
Nettopreis (zzgl. MwSt.)
232,05 €
Bruttopreis (inkl. MwSt.)
 

Veranstaltungsnummer: PFLE001-1.27

Veranstaltungsort: Tagungshotel

Preisdetails

Im Preis enthalten sind Seminarverpflegung, Lern- und Arbeitsmittel sowie Lehrmaterial in digitaler oder gedruckter Form.

Seminar:
195,00 €
Nettosumme:
195,00 €
zzgl. 19 % MwSt.::
37,05 €
Endpreis (Brutto)
inkl. 19 % MwSt.
232,05 €
 

Verwandte Seminare

Zehn-Minuten-Aktivierung in der Pflege 
Die Zehn-Minuten-Aktivierung ist eine Methode, die sich besonders gut zur Aktivierung von Menschen mit demenziellen Erkrankungen eignet.
Umgang mit Aggression und Gewalt in der Pflege
Immer wieder hört und liest man von gewalttätigen Übergriffen unterschiedlichster Ausprägung, die in vielen Pflegeeinrichtungen heute Bestandteil des beruflichen Alltags sind. Glaubt man den Medien, kommen die Täter immer aus den Reihen des Pflegepersonals, ihre Opfer sind die Heimbewohner.
Demenzsensible Patientenbegleitung in der Pflege  
Der demenziell erkrankte Patient bzw. Bewohner ist eine wachsende Herausforderung im Pflegealltag der Kliniken und Senioreneinrichtungen. Die Tendenz, an einer Demenz zu erkranken, nimmt weiter zu.
Jährliche Pflichtfortbildung für Betreuungskräfte
Präsenz
Auf Grundlage des Pflege-Neuausrichtungs-Gesetzes hat der GKV Spitzenverband der Pflegekassen die in § 87 b SGB XI Abs. 3 festgelegten Richtlinien angepasst.