Einfuhr ohne Risiken – Modul 1: Produktsicherheit  

Seminarnummer: QSQS016

Viele Produktgruppen müssen europäische Konformitätskriterien erfüllen, um in den Warenverkehr gebracht werden zu können. Eine entsprechende EU-Konformitätserklärung (mit CE) als sichtbares Label ist somit Voraussetzung für den Import von Waren wie Maschinen, Spielzeug, Elektrotechnik, elektronische Haushaltsgeräte, Medizintechnik, Messtechnik, PC-Technik, Telefone, Hydraulik und Pneumatik, Bauartikel und vieles mehr.

Für dieses Seminar stehen aktuell keine Termine zur Verfügung.
Bei Interesse kontaktieren Sie bitte unsere kostenfreie Bildungsberatung unter: 0800 555 8838
oder senden Sie uns eine Anfrage.

4 Seminarstunden
Teilnahmebescheinigung
Viele Produktgruppen müssen europäische Konformitätskriterien erfüllen, um in den Warenverkehr gebracht werden zu können. 

Im Webinar wird auf folgende Fragestellungen unter dem Aspekt der Produktsicherheit eingegangen, mit denen sich Importeure verschiedenster Warengruppen nach Europa/Deutschland auseinandersetzen müssen:

  • Wer ist von den Regelungen zur Konformitätserklärung betroffen?
  • Was heißt dies konkret?
  • Welche Dokumente gibt es und worin unterscheiden sie sich bzw. welche Wirkungen entfalten sie?
  • Wie kommt man an eine CE-Kennzeichnung?
  • Welcher Aufwand und Kosten sind damit verbunden?
  • Womit muss der Inverkehrbringer bei Zuwiderhandlung rechnen?
  • Wer kontrolliert das?

Zielgruppe

Mitarbeiter von Unternehmen, die für den Import nach Deutschland/Europa unter dem Gesichtspunkt der Produktsicherheit verantwortlich sind.

Inhalt

Grundlagen

  • Rechtssituation und Geltungsbereich
  • Importprozess (Welche Dokumente/Papiere müssen vorhanden sein?)
  • Betroffene Warengruppen
  • Aufsichtsbehörden und Zoll
  • Zertifizierer, Benannte Stellen (Notified bodies) und andere Akkreditierte Stellen
  • Inverkehrbringer und Bereitsteller

EU–Konformität, CE

  • Die gültigen EU–Vorschriften
  • Das Produktsicherheitsgesetz
  • Das EU–Konformitätsbewertungsverfahren
  • Die EU–Konformitätserklärung und weitere Dokumente sowie ihre Rechtswirkungen
  • Das CE Zeichen / Label

Kurzüberblick

  • Eigenarten für spezielle Produktgruppen
  • Eigenarten anderer Geltungsbereiche,
  • GS-Geprüfte Sicherheit

Vorgehensweisen

  • Einordnen in die zugeordnete Vorschrift
  • Bewertungsverfahren und Risikoanalyse
Teilnahmebescheinigung

4 Seminarstunden
1 Tag

08:30 bis 12:00 Uhr
VDSI Punkte Arbeitsschutz: 0
VDSI Punkte Brandschutz: 0
VDSI Punkte Managementsysteme: 0
VDSI Punkte Gesundheitsschutz: 0
VDSI Punkte Security: 0
VDSI Punkte Umweltschutz: 0
Hinweis zum Abschluss:
Der Abschluss kann nur nach dem Besuch beider Module (Modul 1: Produktsicherheit und Modul 2: Rechtliche und kommerzielle Grundlagen der Einfuhrverzollung und praktische Fragen der Zollabwicklung) erlangt werden.

Für die Teilnahme an unseren Live-Webinaren müssen nur wenige technische Voraussetzungen erfüllt sein:

  • wir empfehlen die Teilnahme über einen PC bzw. Laptop
  • stabile Internetverbindung zwingend erforderlich
    Bitte beachten Sie, dass es bei einer instabilen Verbindung zu Verzögerungen oder gar zum Abbruch der Live-Übertragung kommen kann.
  • Headset bzw. Kopfhörer und Mikrofon

 Eine ausführliche Beschreibung der technischem Voraussetzungen finden Sie HIER.

Verwandte Seminare

Einfuhr ohne Risiken – Modul 2: Rechtliche und kommerzielle Grundlagen der Einfuhrverzollung und praktische Fragen der Zollabwicklung 
Der Import von Waren wie Maschinen, Spielzeug, Elektrotechnik, elektronische Haushaltsgeräte, Medizintechnik, Messtechnik, PC-Technik, Telefone, Hydraulik und Pneumatik, Bauartikel und vielem mehr sollte nicht nur aus dem Blickwinkel der Produktsicherheit und diesbzgl. notwendiger Dokumente betrachtet werden. 
CE-Beauftragter (TÜV®)
Präsenz
Der CE-Beauftragte erbringt den Nachweis der Übereinstimmung eines Produktes mit den Bestimmungen der produktspezifisch geltenden europäischen Richtlinie(n) zur CE-Kennzeichnung und führt die geforderte Konformitätsbewertung durch.
Fortbildungslehrgang: CE-Beauftragter (TÜV®)
Live-Webinar
Mit dem Besuch dieses Lehrgangs erfüllen die Teilnehmer ihre Fortbildungspflicht, um die Laufzeit des Personenzertifikates nach Antrag um 3 Jahre zu verlängern.