Der neue "Pflege-TÜV" - Qualitätsdarstellungsvereinbarung in der ambulanten Pflege (QDVA)

Seminarnummer: ORGA016
Die große Herausforderung für die ambulante Pflege wird die Vorbereitung und Umsetzung der neuen Prüfverfahren durch die Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) und den Prüfdienst der Privaten Krankenversicherung (QPP) sein. Auch in der ambulanten Pflege gibt es zukünftig Qualitätsaspekte. Der thematische Zuschnitt unterscheidet sich jedoch von der stationären Prüfung. Das neue Prüfverfahren wird dabei noch stärker die Klienten bezogene Qualität ins Zentrum der MD(K)-Qualitätsprüfung rücken. Zentrale Beurteilungsgrundlagen sind dabei die Inaugenscheinnahme der Pflegebedürftigen und die Fachgespräche mit den pflegenden und betreuenden Fachkräften. Die Pflegedokumentation wird künftig nur noch eine ergänzende Informationsquelle zur Bewertung der Pflegequalität sein.
Präsenz
16 Seminarstunden
4 Termine verfügbar
Teilnahmebescheinigung
Terminauswahl
Die große Herausforderung für die ambulante Pflege wird die Vorbereitung und Umsetzung der neuen Prüfverfahren durch die Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) und den Prüfdienst der Privaten Krankenversicherung (QPP) sein.
Wie kann eine gute Qualität in der ambulanten Pflege gesichert werden? Was verändert sich im internen Qualitätsmanagement? Im Mittelpunkt des Seminars steht das neue Prüfsystem, das wesentlich herausfordernder sein wird als die bisherige QPR mit den Pflegenoten. Bei der Bewertung der Qualität wird in Zukunft zwischen Ergebnisdefiziten, Prozessdefiziten und Dokumentationsdefiziten unterschieden. Die Ergebnisindikatoren sollen in die Prüfung mit einfließen. Außerdem werden stärker Prozessindikatoren erhoben und abgebildet. Die Teilnehmer lernen Details zu den neuen Regelungen rund um das Prüfverfahren und ihre Mitwirkungspflichten kennen. Sie werden sensibilisiert, dafür zu sorgen, dass die im Rahmen der Prüfung erforderlichen Unterlagen jederzeit vollständig und zugänglich sind (Prüf-Ordner). Die erfahrene Dozentin gibt zudem wertvolle Praxistipps zum Umgang mit den Prüfinstanzen.

Zielgruppe

Inhaber, Geschäftsführer, Pflegedienstleitungen, Qualitätsbeauftragte, Pflegefachkräfte und Interessierte

Inhalt

  • Grundlagen zum neuen Prüfsystem
  • Wie ist der Zeitplan für die ambulante Pflege?
  • Die Neustrukturierung der Qualitätsbereiche
  • Qualitätsindikatoren (Ergebnisindikatoren, Prozessindikatoren), die fünf Bewertungskategorien, dreistufige externe Qualitätsdarstellung
  • Vorbereitung und Ablauf einer Prüfung
  • Veränderung in der Stichprobenziehung
  • Bedeutung der Dokumentation in der Qualitätsprüfung
  • Tipps zur Umsetzung der neuen Regelungen
  • Die fünf Prüfbereiche:
    • Prüfbereich 1: Übergreifend zu prüfende Qualitätsaspekte
    • Prüfbereich 2: Versorgung im Rahmen der individuell vereinbarten Leistungen
    • Prüfbereich 3: Ärztlich verordnete Maßnahmen
    • Prüfbereich 4: Sonstige Qualitätsaspekte in der personenbezogenen Prüfung
    • Prüfbereich 5: Einrichtungsbezogene Prüfung
  • Ergebnisdarstellung / Qualitätsdarstellung
  • Was muss eine Einrichtung erfüllen?
  • Fazit
Teilnahmebescheinigung

16 Seminarstunden
2 Tage

08:30 bis 16:00 Uhr
VDSI Punkte Arbeitsschutz: 0
VDSI Punkte Brandschutz: 0
VDSI Punkte Managementsysteme: 0
VDSI Punkte Gesundheitsschutz: 0
VDSI Punkte Security: 0
VDSI Punkte Umweltschutz: 0

Seminarbuchung: Jetzt passenden Termin & Ort wählen

23.11.2021 - 24.11.2021
Erfurt
675,00 €
Nettopreis (zzgl. MwSt.)
803,25 €
Bruttopreis (inkl. MwSt.)
 

Veranstaltungsnummer: ORGA016.04

Veranstaltungsort: Tagungshotel

Preisdetails

Im Preis enthalten sind Seminarverpflegung, Lern- und Arbeitsmittel sowie Lehrmaterial in digitaler oder gedruckter Form.

Seminar:
675,00 €
Nettosumme:
675,00 €
zzgl. 19 % MwSt.::
128,25 €
Endpreis (Brutto)
inkl. 19 % MwSt.
803,25 €
 
10.03.2022 - 11.03.2022
Berlin
710,00 €
Nettopreis (zzgl. MwSt.)
844,90 €
Bruttopreis (inkl. MwSt.)
 

Veranstaltungsnummer: ORGA016.05

Veranstaltungsort: Tagungshotel

Preisdetails

Im Preis enthalten sind Seminarverpflegung, Lern- und Arbeitsmittel sowie Lehrmaterial in digitaler oder gedruckter Form.

Seminar:
710,00 €
Nettosumme:
710,00 €
zzgl. 19 % MwSt.::
134,90 €
Endpreis (Brutto)
inkl. 19 % MwSt.
844,90 €
 
05.07.2022 - 06.07.2022
Erfurt
710,00 €
Nettopreis (zzgl. MwSt.)
844,90 €
Bruttopreis (inkl. MwSt.)
 

Veranstaltungsnummer: ORGA016.06

Veranstaltungsort: Tagungshotel

Preisdetails

Im Preis enthalten sind Seminarverpflegung, Lern- und Arbeitsmittel sowie Lehrmaterial in digitaler oder gedruckter Form.

Seminar:
710,00 €
Nettosumme:
710,00 €
zzgl. 19 % MwSt.::
134,90 €
Endpreis (Brutto)
inkl. 19 % MwSt.
844,90 €
 
25.10.2022 - 26.10.2022
Leipzig
710,00 €
Nettopreis (zzgl. MwSt.)
844,90 €
Bruttopreis (inkl. MwSt.)
 

Veranstaltungsnummer: ORGA016.07

Veranstaltungsort: Tagungshotel

Preisdetails

Im Preis enthalten sind Seminarverpflegung, Lern- und Arbeitsmittel sowie Lehrmaterial in digitaler oder gedruckter Form.

Seminar:
710,00 €
Nettosumme:
710,00 €
zzgl. 19 % MwSt.::
134,90 €
Endpreis (Brutto)
inkl. 19 % MwSt.
844,90 €
 

Verwandte Seminare

Der neue "Pflege-TÜV" - Qualitätsdarstellungsvereinbarung für die stationäre Pflege (QDVS)
Präsenz
Im Seminar werden die neuen Prüfkriterien detailliert besprochen und erste Erfahrungswerte diskutiert. Hierbei wird besonderes Augenmerk auf die Vorbereitung sowie auf die Qualitätsprüfung und ihre Auswirkungen für die Praxis besprochen.
Expertenstandards-Beauftragter
Präsenz
Die Implementierung und Umsetzung der Expertenstandards sollen eine möglichst gleiche/vergleichbare Qualität der Pflege gewährleisten. 
Pflegedokumentations-Beauftragter - Experte zur Einführung von SIS®
Präsenz
Entscheidender Faktor für die Dokumentation ist, dass keine wichtigen Punkte übersehen werden. Es ist daher notwendig, die Dokumentationsqualität sowie die Art und Weise der Informationsweitergabe im Pflegebereich in qualifizierte Hände zu geben und regelmäßig zu überprüfen.
Pflegegradmanagement
Präsenz
Ein effektives und wirksames Pflegegradmanagement ist von großer Bedeutung für die Pflegeeinrichtung. Zum einen müssen wesentliche Inhalte und Erkenntnisse aus dem Begutachtungsinstrument (BI) künftig für die Qualitätsprüfungen in aktuellem Stand vorgehalten werden.