Pflegebasiskurs  

Seminarnummer: WEBI010

Der Pflegebasiskurs bietet den professionellen Einstieg in die ambulante und stationäre Alten- und Krankenpflege. Berufsstarter als auch bereits in der Pflege Tätige bekommen einen Gesamtüberblick, können theoretisches Grundwissen erwerben und bestehende Fachkenntnisse auffrischen, ohne eine aufwändige Zusatzausbildung belegen zu müssen.

Für dieses Seminar stehen aktuell keine Termine zur Verfügung.
Bei Interesse kontaktieren Sie bitte unsere kostenfreie Bildungsberatung unter: 0800 555 8838
oder senden Sie uns eine Anfrage.

120 Seminarstunden
Teilnahmebescheinigung

Zielgruppe

Personen mit Interesse an der Alten- und Krankenpflege, Pflegekräfte, Pflegefachkräfte

Inhalt

  • Anatomie und Physiologie
  • Lagerung und Mobilisation im Krankenbett
  • Körperfunktionen und Überprüfung der Vitalzeichen
  • Ernährung, Ess- und Schluckstörungen
  • Wahrnehmen und Beobachten
  • Kommunikation und Beschäftigung
  • Spezielle Krankheitsbilder und Pflegemöglichkeiten
  • Vermeidung von Zweiterkrankungen
  • Raumgestaltung
  • Umgang mit Sterben und Tod
  • Ausgewählte rechtliche Themen
Teilnahmebescheinigung

120 Seminarstunden
15 Tage

120 Seminarstunden Theorie (08:30 – 16:00 Uhr) und
80 Seminarstunden Praxis
VDSI Punkte Arbeitsschutz: 0
VDSI Punkte Brandschutz: 0
VDSI Punkte Managementsysteme: 0
VDSI Punkte Gesundheitsschutz: 0
VDSI Punkte Security: 0
VDSI Punkte Umweltschutz: 0
Weiterbildungspunkte Registrierung beruflich Pflegender: 20
Diese Maßnahme ist AZAV zugelassen und damit durch die Bundesagentur für Arbeit über einen Bildungsgutschein förderfähig. Gern beraten bzw. unterstützen wir Sie bei der Beantragung.

Verwandte Seminare

Modulare Ausbildung von zusätzlichen Betreuungskräften/Alltagsbegleitern in der Pflege
Präsenz
Menschen in Pflegeeinrichtungen brauchen nicht nur Hilfe bei der körperlichen Pflege, sie haben oft auch erheblichen allgemeinen Beaufsichtigungs- und Betreuungsbedarf. 
Zehn-Minuten-Aktivierung in der Pflege 
Die Zehn-Minuten-Aktivierung ist eine Methode, die sich besonders gut zur Aktivierung von Menschen mit demenziellen Erkrankungen eignet.
Umgang mit Aggression und Gewalt in der Pflege
Immer wieder hört und liest man von gewalttätigen Übergriffen unterschiedlichster Ausprägung, die in vielen Pflegeeinrichtungen heute Bestandteil des beruflichen Alltags sind. Glaubt man den Medien, kommen die Täter immer aus den Reihen des Pflegepersonals, ihre Opfer sind die Heimbewohner.
Demenzsensible Patientenbegleitung in der Pflege  
Der demenziell erkrankte Patient bzw. Bewohner ist eine wachsende Herausforderung im Pflegealltag der Kliniken und Senioreneinrichtungen. Die Tendenz, an einer Demenz zu erkranken, nimmt weiter zu.