Energieberater für Wohngebäude - Alternativer Zugangsweg: Qualifikationsprüfung

Seminarnummer: EUET001-1

Die Qualitätssicherung bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, die mit Mitteln des Bundes gefördert sind, erfordert eine hohe fachliche Qualifikation bei den am Prozess beteiligten Energieberatern.

Bisher mussten für die Teilnahme an einem Energieberaterkurs berufliche Grundqualifikationen gemäß § 88 GEG vorliegen. Nun können für die Energieberatung von Wohngebäuden die Kompetenzen über den alternativen Zugangsweg, allein über die Prüfung und die Teilnahme an einer Weiterbildung, nachgewiesen werden. 

Bei Interesse oder zur Abfrage konkreter Seminartermine kontaktieren Sie bitte unsere kostenfreie Bildungsberatung unter: 0800 555 8838 oder senden Sie uns eine Anfrage.

200 Seminarstunden
Teilnahmebescheinigung
VDSI Punkte

Energieberater für Quereinsteiger mit Qualifikationsprüfung

Die neue Regelung macht den Weg für Teilnehmer ohne Grundqualifikation frei, so dass diese sich bei erfolgreicher Teilnahme an der Qualifikationsprüfung als Energieberater für das BAFA-Förderprogramm "Energieberatung für Wohngebäude" anerkennen lassen können. Unser Kurs vermittelt die dazu notwendigen Lehrinhalte nach den Vorgaben des Regelhefts der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes und folgt dem Prüfkonzept des BAFA für die Qualifikationsprüfung.

Zielgruppe

Personen, die nicht über die Grundqualifikationen gemäß § 88 GEG verfügen und sich deshalb über den alternativen Zugangsweg der Qualifikationsprüfung zum Energieberater weiterbilden wollen. Bitte beachten Sie die Hinweise zu Voraussetzungen und Prüfungsniveau.

Inhalt

1. Basismodul:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Bestandsaufnahme und Dokumentation
  • Beurteilung der Gebäudehülle
  • Beurteilung von Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen
  • Beurteilung von raumlufttechnischen Anlagen und sonstigen Anlagen zur Kühlung
  • Beurteilung von Beleuchtungs- und Belichtungssystemen
  • Strom aus erneuerbaren Energien
  • Bilanzierung von Gebäuden und Erbringung der Nachweise
  • Beratung, Planung und Umsetzung

2. Vertiefungsmodul:

  • Rechtliche Grundlagen
  • Bestandsaufnahme und Dokumentation
  • Beurteilung der Gebäudehülle
  • Beurteilung von raumlufttechnischen Anlagen und sonstigen Anlagen zur Kühlung
  • Bilanzierung von Gebäuden und Erbringung der Nachweise
  • Beratung, Planung und Umsetzung

3. Prüfungsvorbereitung:

  • schriftliche Prüfung zu Übungszwecken
  • Erstellung Beratungsbericht/individueller Sanierungsfahrplan (iSFP) im Austausch mit dem Dozententeam

Hinweis des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Abschlussprüfung

Aufgrund der hohen Nachfrage wird eine zentrale Bündelung der Prüfungsorganisation durch das BAFA erfolgen und die Weiterbildungsträger werden daher zukünftig (Stand Herbst 2023) keine eigenen Prüfungstermine mehr anbieten. Es wird ab 2024 neue Prüfungstermine geben, so dass Interessierten auch die Möglichkeit der Teilnahme an der Qualifikationsprüfung Energieberatung offenstehen wird. 

Sobald Termine buchbar sind, wird das BAFA über ihre Webseite dazu informieren: https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieberatung/Qualifikationspruefung_Energieberatung/qualifikationspruefung_energieberatung_node.html

Die TÜV Thüringen Akademie GmbH hat keinen Einfluss auf die Anberaumung von Prüfungsterminen durch das BAFA. Die Anmeldung zur Prüfung usw. erfolgt eigenverantwortlich durch den Teilnehmer selbst. Anfallende Zusatzkosten sind vom Teilnehmer zu tragen.

Teilnahmebescheinigung

200 Seminarstunden
25 Tage

08:30 bis 16:00 Uhr 

zzgl. Prüfungsvorbereitung

Es werden Personen aller Berufsgruppen zu dem Lehrgang zugelassen.

Bitte beachten Sie folgende Voraussetzungen/Empfehlungen:

  • Einreichung eines Motivationsschreibens mit Lebenslauf
  • Teilnahme an einem Beratungsgespräch im Vorfeld über die geeigneten Kompetenzen für einen erfolgreichen Abschluss der Prüfung
  • Praxiserfahrung in bau- oder anlagentechnischen Tätigkeitsbereichen des Hochbaus ist dringend empfehlenswert
VDSI Punkte Arbeitsschutz: 0
VDSI Punkte Brandschutz: 0
VDSI Punkte Managementsysteme: 0
VDSI Punkte Gesundheitsschutz: 0
VDSI Punkte Security: 0
VDSI Punkte Umweltschutz: 4

Die Abschlussprüfung durch das BAFA bewegt sich auf dem Niveau eines Abschlusses als Meister/Techniker oder im Rahmen eines Studiums mit Bachelor-Abschluss (Niveau 6 des deutschen Qualifikationsrahmens). Bei den Teilnehmern sind Kompetenzen zur Planung, Bearbeitung und Auswertung von umfassenden fachlichen Aufgaben- und Problemstellungen sowie zur eigenverantwortlichen Steuerung von Prozessen in einem beruflichen Tätigkeitsfeld mit einer durch Komplexität und häufige Veränderungen gekennzeichneten Anforderungsstruktur notwendig.

Die Abschlussprüfung durch das BAFA besteht aus folgenden Teilen:

  • schriftliche Prüfung vor Ort (3 Stunden)
  • Erstellung Beratungsbericht/individueller Sanierungsfahrplan (iSFP), der alle Anforderungen des BAFA an einen Beratungsbericht erfüllt
  • Fachgespräch auf Grundlage des erstellten Beratungsberichts/individuellen Sanierungsfahrplans

Für die Teilnahme an unseren Live-Webinaren müssen nur wenige technische Voraussetzungen erfüllt sein.
Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung der technischen Voraussetzungen.

Verwandte Seminare

Energieberater - Vertiefungsmodul Nichtwohngebäude
Freie Plätze : 100
Live-Webinar
Im Seminar erweitern die Teilnehmer ihre Fachkenntnisse um den Bereich der energetischen Beratung für Nichtwohngebäude. Sie erlangen das nötige Handwerkszeug, um maßgeschneiderte Lösungen für diverse Nichtwohngebäude zu entwickeln.
Energieberater (TÜV®) - Wohngebäude -
Freie Plätze : 100
Live-Webinar
Energieberater definieren Maßnahmen, deren Umsetzung zu unmittelbarer Einsparung von Energie und insbesondere CO2-Emissionen führt. 
Fortbildungslehrgang: Energieberater Mittelstand
Freie Plätze : 100
Die Unterstützung bei der Durchführung von Energieeinsparmaßnahmen sowie Hilfe zur Verbesserung des Nutzerverhaltens mit dem Ziel der Förderung von sparsamer sowie rationeller Energieverwendung im Bereich des gesamten Unternehmens bildet dabei einen Schwerpunkt.
Aufbaulehrgang: Energieberatung für das Modul DIN EN 16247
Freie Plätze : 100
Live-Webinar
Förderfähig ist eine Energieberatung für Nichtwohngebäude, wenn ein Energieberater sie durchführt, der vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als fachlich qualifiziert zum Förderprogramm für das jeweilige Beratungsmodul zugelassen wurde. 
Updatelehrgang: Energieberater - Modul 1
Freie Plätze : 100
Präsenz  |  Live-Webinar
Der Lehrgang informiert die Teilnehmer kompakt und fachlich fundiert zu aktuellen Trends im Bereich des Bauens und der Energieberatung.