Aufbaulehrgang: EU-Medizinprodukteverordnung: Verantwortliche Person für Regulatory Compliance

nach Medical Device Regulation (MDR) Qualified Person
Seminarnummer: QSQS014
Bereits im Mai 2017 sind die europäische Medizinprodukteverordnung (engl. Medical Device Regulation - MDR) und die Verordnung für In-vitro-Diagnostika (engl. In-Vitro-Diagnostic Medical Devices Regulation - IVDR) in Kraft getreten. Diese werden ab dem 26. Mai 2020 bzw. 2022 die bisher geltenden europäischen Richtlinien und Teile des deutschen Medizinprodukterechts ablösen. Die neue Situation bringt Verschärfungen der Anforderungen an die Medizinproduktehersteller mit sich. Alle Medizinprodukte und auch deren Zubehör sind von der neuen Verordnung umfasst - ebenso wie bestimmte ästhetische Produkte. Es werden Umstellungen notwendig, auf die sich die Unternehmen der Medizinprodukte-Industrie rechtzeitig vorbereiten müssen.
Präsenz
16 Seminarstunden
2 Termine verfügbar
Personenzertifikat nach TÜV Thüringen Standard
Terminauswahl
Alle Medizinprodukte und auch deren Zubehör sind von der neuen Verordnung umfasst - ebenso wie bestimmte ästhetische Produkte. Es werden Umstellungen notwendig, auf die sich die Unternehmen der Medizinprodukte-Industrie rechtzeitig vorbereiten müssen.
Die EU-Verordnung fordert unter anderem die Bestellung einer "Person responsible for regulatory compliance" der sogenannten Qualified Person, die als verantwortliche Person die regulatorische Konformität von Medizinprodukten und Prozessen überwacht. Neben der Verantwortlichkeit für die Einhaltung der Produktkonformität fallen auch die Aktualität der technischen Dokumentation sowie das Marktüberwachungs- und Meldesystem in den Aufgabenbereich. Die Qualified Person steht dabei für weit mehr in der Verantwortung als der bekannte Sicherheitsbeauftrage für Medizinprodukte. 

Das Seminar vermittelt Kenntnisse zu den Vorgaben der EU-Verordnungen. Es werden die notwendigen Voraussetzungen und mit der Funktion der Qualified Person zusammenhängende Verantwortlichkeiten beleuchtet.

Zielgruppe

  • Sicherheitsbeauftragte und Geschäftsführer von Unternehmen der Medizinprodukte-Industrie, Dienstleister, Hersteller, Einführer, Inverkehrbringer und EU-Bevollmächtigte von Medizinprodukten
  • Personen, die zur "Person responsible for regulatory compliance" bestellt werden sollen und deren Stellvertreter

Inhalt

  • Überblick: EU-Medizinprodukteverordnung (MDR) und EU-Verordnung zu In-Vitro-Diagnostika, aktueller Rechtsrahmen
  • Person responsible for regulatory compliance - Qualified Person
    • Anforderungen und erforderliche Qualifikationen, Dokumentation
    • Unterschiede zum Sicherheitsbeauftragten
    • Registrierung
  • Aufgaben und Verantwortung
    • Bewertung der Konformität der Produkte
    • Erstellung und Pflege der technischen Dokumentation
    • Abgabe der Erklärung bei Prüfprodukten
    • Beobachtungs- und Meldesystem
    • Meldung von Vorkommnissen
  • Marktüberwachung durch die Behörden
  • Sonderregelung Kleinst- und Kleinunternehmen: Externe Qualified Person
  • Anforderungen an den Bevollmächtigten
  • Haftungsfragen
  • Schriftliche Prüfung zur Erlangung des Personenzertifikates
Personenzertifikat nach TÜV Thüringen Standard

16 Seminarstunden
2 Tage

08:30 bis 16:00 Uhr
Erfolgreicher Abschluss des Grundlehrgangs "EU-Medizinprodukteverordnung - Medical Device Regulation (MDR): Sichere Herstellung von Medizinprodukten"
VDSI Punkte Arbeitsschutz: 0
VDSI Punkte Brandschutz: 0
VDSI Punkte Managementsysteme: 0
VDSI Punkte Gesundheitsschutz: 0
VDSI Punkte Security: 0
VDSI Punkte Umweltschutz: 0
Die EU-Medizinprodukteverordnung legt konkrete fachliche Anforderungen an die Qualified Person fest:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium in Recht, Medizin, Pharmazie beziehungsweise als Ingenieur (oder in einem anderen relevanten wissenschaftlichen Fach) und
  • zusätzlich mindestens ein Jahr Berufserfahrung in Regulierungsfragen oder im Qualitätsmanagement von Medizinprodukten
  • ALTERNATIV: vier Jahre Berufserfahrung in Regulierungsfragen beziehungsweise im Qualitätsmanagement von Medizinprodukten

Zum Erhalt des Personenzertifikates ist ein gesonderter Antrag an die Zertifizierungsstelle für Systeme und Personal des TÜV Thüringen e.V. zu stellen. Wir unterstützen Sie gern bei der Beantragung.

Es gilt die Prüfungsordnung der Zertifizierungsstelle für Systeme und Personal des TÜV Thüringen e.V.

Seminarbuchung: Jetzt passenden Termin & Ort wählen

05.04.2022 - 06.04.2022
Erfurt
835,00 €
Nettopreis (zzgl. MwSt.)
993,65 €
Bruttopreis (inkl. MwSt.)
 

Veranstaltungsnummer: QSQS014.05

Veranstaltungsort: Tagungshotel

Preisdetails

Im Preis enthalten sind Seminarverpflegung, Lern- und Arbeitsmittel sowie Lehrmaterial in digitaler oder gedruckter Form.

Seminar:
835,00 €
Nettosumme:
835,00 €
zzgl. 19 % MwSt.::
158,65 €
Endpreis (Brutto)
inkl. 19 % MwSt.
993,65 €
 
10.11.2022 - 11.11.2022
Berlin
835,00 €
Nettopreis (zzgl. MwSt.)
993,65 €
Bruttopreis (inkl. MwSt.)
 

Veranstaltungsnummer: QSQS014.06

Veranstaltungsort: Tagungshotel

Preisdetails

Im Preis enthalten sind Seminarverpflegung, Lern- und Arbeitsmittel sowie Lehrmaterial in digitaler oder gedruckter Form.

Seminar:
835,00 €
Nettosumme:
835,00 €
zzgl. 19 % MwSt.::
158,65 €
Endpreis (Brutto)
inkl. 19 % MwSt.
993,65 €
 

Verwandte Seminare

Grundlehrgang: EU-Medizinprodukteverordnung - Medical Device Regulation (MDR)
Präsenz
Seit Mai 2017 gelten die EU-Verordnung für Medizinprodukte (engl. Medical Device Regulation, MDR) und die Verordnung für In-vitro Diagnostika (engl. In-Vitro-Diagnostic Medical Devices Regulation - IVDR).
DIN EN ISO 13485:2016 Medizinproduktebeauftragter (TÜV®)
Präsenz  |  Live-Webinar
Die Teilnehmer lernen die gesetzlichen und normativen Anforderungen kennen. Durch praktische Beispiele und Gruppenarbeiten werden die Kenntnisse vertieft und Lösungen zur Umsetzung für das eigene Unternehmen aufgezeigt.
Fortbildungslehrgang: DIN EN ISO 13485:2016 Medizinproduktebeauftragter
Präsenz  |  Live-Webinar
Mit dem Besuch dieses Lehrgangs erfüllen die Teilnehmer ihre Fortbildungspflicht, um die Laufzeit des Personenzertifikats nach Antrag um drei Jahre zu verlängern.